Termine 2020

Regionalliga Damen
03.05.2020 Kinzigtal (SP)
23.05.2020 Freilingen (SP)
09.08.2020 Fuldatal (SP)
13.09.2020 Remagen (KD)
komplett abgesagt !

 

RTV Liga
23.05.2020 Freilingen (TS)
21.06.2020 Baumholder (SP)
05.07.2020 Worms (SP)
06.09.2020 Bostalsee (KD)
13.09.2020 Remagen (KD)
komplett abgesagt !

5.Swim&Run DLRG Vallendar

750 Meter swim und 5 km Run
Es trauten sich in frische Nass:
Conny Hausmann             -> 1. Frau Gesamt  in 0:33:16
Rüdiger Kreutzer              ->  0:34:19
Jürgen Rudolph                -> 0:35:13
Herbert Hoppen               -> 0:40:03
Anke Korn                       -> 0:43:15

 

 

33. Sebamed Mailauf in Boppard

Jüngster SRL Starter war Bauke Hoffmann über die 100 Meter!


Der Rundkurs durch die Stadt Boppard war 4 x zu absolvieren...


Schnellster SRL’er über die 5000 Meter war Andreas Jeschke in 0:17:28
Gesamtwertung 9. Platz und 3. AK.


Schnellste SRL Frau war Havva Hoffmann, sie belegte den
7. Gesamtplatz bei den Damen und 1. Platz der AK in 0:21:54


Herzlichen Glückwunsch alle Finishern.
Andreas Jeschke     -> 0:17:28     AK 3
Jürgen Rudolph       -> 0:19:02     AK 1    
Rüdiger Kreutzer     -> 021:23      AK 9
Havva Hoffmann     -> 0:21:54      AK 1
Ralf Fey                 -> 0:21:46     AK 3
Anke Korn             ->0:24:36      AK 1
Friedhelm Becker    ->0:25:35      AK 13
Ergebnisse: http://www.tg-boppard.de/index.php/sebamed-mailauf/ergebnislisten

 

 

26. Tauris Triathlon in Mülheim-Kärlich

Die Triathlon Saison hat angefangen und die ersten Wettkämpfe fanden am Sonntag den 06.05.2018 statt.

Der TaurisMan in Mülheim-Kärlich wurde zum 26. Mal ausgetragen und buchte für dieses Jahr grandioses Wetter zum Veranstaltungstag.
Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und Temperaturen bis 26 Grad lockte die Triathleten von der „Rolle“.

Der Startschuss erfolge um 08:30 Uhr mit der Hobby-Distanz (200-20-5 km), gefolgt von der Sprint-Distanz (500-20-5 km) hierunter wurden auch die Rheinland-Pfalz Meisterschaften über die Sprint Distanz ausgetragen.

Über die Sprint Distanz starteten insgesamt 22 SRL’er und das mit großem Erfolg.

Für die einen vielleicht das erste Mal, für die anderen der 1. Formtest für 2018.

Im Kampf um den Sieg bei den Damen sah es nach dem Schwimmen und Radfahren noch ziemlich eindeutig nach einem Sieg für den SSF Bonn startende Triathletin Johanna Wachendorf aus.
Allerdings auf der Laufstrecke allerdings entwickelte sich dann ein Duell auf Augenhöhe.
Da die „Elite“ (die schnellsten Tria’s) zuletzt starteten, waren auch viele Zuschauer am Streckenrand um anzufeuern und Zeiten zuzurufen.
Wir kennen Judit Wirth, sie ist eine Kämpferin und gibt nicht so schnell einen Sieg davon.
Der Abstand nach dem Radfahren zur Laufstrecke lag nur bei ca. 30 Sekunden... ihr schnelles Tempo laufend und die Gegnerin vor Augen, konnte Judith Meter um Meter gut machen.
Bei Km 4 war es dann soweit und Judith konnte Johanna überholen und den kleinen Vorsprung dann halten und gewann den TaurisMan in einer Zeit von 1:05:32  Super gemacht und allerherzlichsten Glückwunsch Judith zum Sieg.

Mara Winden wurde gesamt 5. bei den Frauen in einer Zeit von 1:11:39, tolle Leistung Mara, und Kim Essers wurde gesamt 8. in 1:12:49.

Bei den Männern legte Benedikt Seibt vom LAZ Saarbrücken von Anfang an ein enormes Tempo vor und siegte in einer Zeit von 54:41 Minuten.

Philipp Escher, ebenfalls im Elitefeld und schnellster SRL’er erreichte den 16 Gesamtrang in einer Zeit von 1:01:13
Auf den 21. Rang mit einer Zeit von 1:02:50 kam Pascal Schuhmacher und 3.schnellster SRL’er Mario Radke in 1:03:21.

Gesamt Ergebnisse siehe unten,
Bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften war der SRL auch vorn mit dabei.
Herzlichen Glückwunsch an ALLE !

RLP Meisterschaften siehe hier.

 

 

XLETIX Challenge

XLETIX   Challenge    Ein Team, ein Ziel

Oder Triathleten auf Abwegen...

Ein Versuch der besonderen Art war der Hindernislauf XLETIX Challenge in Bad Hönningen.
Manchmal weiß man ja auch nicht was einem so im Kopf rumspukt...oder meint alles mitmachen zu müssen.

Auf jedenfall ging es am Samstagmorgen mit Steffi, Silvia und Verena nach Bad Hönningen auf zur Schlammschlacht. Dort trafen wir Rene mit seinem Schwager – unser Team.

Auf der Rheinwiese wimmelte nur so von XLETIX’ern Verrückten. Unser Startnumme war ein Stirnband, das war ja mal cool.
Die verschiedene Distanzen waren
S-> 6 km 12 Hindernisse
M-> 12 km 25 Hindernisse
L-> 18 km 35 Hindernisse
Bedingung für ein ausgelassenes Hindernis waren Burpees 15 Stück.

   

 

Im Vordergrund stand „Ein Team, ein Ziel“...und so ging es auch schon um 11:00 los mit unserer Startgruppe. Vorher ein ordentliches Warm up, schön heiss machen auf die Anstrengung, noch mal Nebel vor die Augen und es ging los.
Zuerst ein Wassergraben der schon Hüfttief war, darüber springen wäre schon töricht gewesen, dann ein Hügel, na das ging ja noch.
Die Hindernisse waren dann ca. alle 500-750 Meter aufgestellt, als nächstes musste wir in eine Eiswasser gefüllt Kübel springen und durchtauchen..... tja und da war es vorbei mit der Herrlichkeit um irgendwie halbwegs trocken zu bleiben.
Nun ging es hoch in die Berge hoch über den Rheinsteig, oben angekommen kam schon das nächste Hindernis.
Was hier zählt, ist eindeutig das Helfen untereinander, keiner lässt den anderen im Stich, Gruppen laufen miteinander, es wird gewartet und geschoben, gezogen, motiviert und angefeuert.
Nach 9,5 km hieß es sich verabschieden von Rene und Silvia hier trennte sich die M und L Distanz. Verena, Steffi und ich liefen alleine weiter.  Bis dahin hatten wir schon so einiges an Hindernissen gemeistert und an uns war kein Haar mehr trocken geschweige denn irgendeine Stelle am Körper noch sauber...-> aber wir hatten Spaß.

So kamen wir dann irgendwann wieder den Berg hinunter Richtung Bad Hönningen, die Sonne brandte weiterhin auf uns herab und wir waren froh darüber.
Autoreifen über eine 2,5m Stange zu hieven um sie dann wieder auf eine andere 2,5 m Stange zu werfen....war für uns Mädels wohl das schwierigste Hindernis, hier durfte uns kein anderer helfen.  Wir tüftelten doch ziemlich lange herum, bis wir es dann endlich mit vereinten Kräften geschafft hatten und weiterlaufen durften.

Zum Schluss erwartete uns noch ein Tauchbecken in dem rückwärts unter Gittern hindurchgetaucht werden musste, ein Schaumbad, eine hohe Wand die mit den verschmierten Händen, Füßen hochgeroppt wurde und eine Affenschaukel danach ging es mit einem großen Lächeln ins Ziel, glücklich, total schmutzig, nass bis auf die Haut und voller Dreck....aber unverletzt!!!!

Auch Rene und Steffi kamen nach einiger Zeit von ihrer 18 km Runde heil ins Ziel.

Fazit- ich hätte nicht gedacht, dass mir Dreck und Schlamm so wenige ausmachen würden, zumindest wenn man denn mal schmutzig ist...:-)

Steffi, Silvia, Rene und Verena, vielleicht starten wir auch noch mal „Ein Team, ein Ziel“..!!!!

 

Lohner Lauf in Mendig

Mai Tag der Arbeit -> oder wie verdiene ich mir meine Brötchen....

Wie jedes Jahr wurde das Laufevent „Int. Lohner’s Vulkan-Marathon“ in Mendig durchgeführt.
Hier gibt es, wie jedes Jahr mehrere Distanzen zur Auswahl.
10 km. Halbmarathon, Marathon oder auch ein 5 km Lauf und oder Walkingrunde.

Das Wetter spielte zwar mit, allerdings waren die Temperaturen mit < 8 Grad und bewölkt doch leicht unterkühlt.
Die Strecke jedenfalls nicht und auch nicht die Teilnehmer unseres Vereins.

Mit einer überragenden Leistung konnte Judith Wirth den Sieg über die Halbmarathonstrecke erlaufen
 -> mit einer Zeit von 01:37:07 Std. (Gesamtrang 19) war ihr der 1. Platz bei den Damen sicher.

Ebenso erfolgreich war Jasmin Sahl die mit einer Zeit von 01:44:21 Std. auf den 3. Platz der Damen (Gesamtrang 39) kam und sich auch „die Brötchen“ verdiente.

Mit einer sehr starken Laufleistung, wie auch schon bei der Vereinsmeisterschaft gezeigt, kam Andreas Jeschke auf den 6. Gesamtrang AK Platz 1 im Halbmarathon mit der Zeit 01:28:00 Std. nur etwas über 3 min. Abstand zum Sieger (Zeit 01:22:43).

Ohne Judith kein Marco..... Marco und Ralf konnten wohl ein Stück gemeinsam laufen, zogen sich gegenseitig und kamen mit einer Zeit von
Marco Kather      -> 01:49:10    AK 5.
Ralf Fey              -> 01:49:57  AK 4.

Verena Kessler erreichte das Ziel in 01:54:29  AK 2. Platz und gewann ebenso Brötchen.


Ergebnisse: www.my4.raceresult.com

Befreundete Seite

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.